Königliches Forsthaus Bestensee

Idyllisch zwischen Wäldern, Seen und Flüssen speisen Sie in einer historischen Gaststätte, dem Königlichen Forsthaus Bestensee, das 1775 erstmals in alten Chroniken Erwähnung fand.

 

Preußischer Kulturbesitz im Dahmeland

Es wurde in der Epoche von Friedrich dem Großen erbaut und diente als Sitz der königlichen Forstmeister.

Als "Königliches Gebäude" hob es sich natürlich von anderen  Gebäuden in der Umgebung ab und diente (als ältestes Gebäude neben der  Kirche) als Denkmal des Ortes Groß Besten.

Dieser Glanz aus alten Zeiten wurde in den Jahren 2008 bis  2010 von Uwe Budach und seiner Familie mit viel Sorgfalt und Liebe zum  Detail restauriert.

Nun sind brandenburgische Köche eingezogen, um Sie mit märkischen Köstlichkeiten aller Art zu verwöhnen.